Sonnenlicht
Lifestyle/ Fashion,  Psychologie

Warum Sonnenlicht so gut für unsere Gesundheit ist

Wir kennen es alle: kaum ist das Wetter draußen schöner, schon steigt auch die positive Gemütslage. Auch ohne einen persönlichen Hang zur Wetterfühligkeit hat schönes Wetter & Sonnenlicht im Vergleich zu Wolken und Regen eine deutlich erhellendere Wirkung auf die Stimmung von Menschen, wobei „erhellend“ hier wortwörtlich verstanden werden kann.

Die positiven Wirkungen von Sonnenlicht auf unsere mentale und hiermit verbunden auch körperliche Gesundheit sind zahlreich. Wieso genau dies so ist und welche Aspekte in Bezug auf Sonnenlicht besonders hervorzuheben sind, darauf möchte ich gerne in meinem folgenden Beitrag näher eingehen.

Sonnenlicht hat vielfältige Wirkungen auf Körper & Geist

Sonnenlicht macht gute Stimmung – ein Satz, dem definitiv viele Leute zustimmen würden. Doch in Zeiten immer intensiver werdender UV-Strahlung wird auch das Thema Sonnenschutz und die richtige Hautpflege immer bedeutender.

Doch warum genau hat Sonnenlicht eigentlich eine so intensive Wirkung auf uns?

Wie entsteht das Sonnenvitamin D3?

Durch die Wirkung von Sonnenlicht auf die Haut bildet der Körper das Vitamin D3, welches er insbesondere durch die aufgenommene UV-Strahlung selbst produzieren kann (ein Sonnenschutz mit sehr hohem UV-Schutz wirkt sich daher auch mindernd auf die Vitamin D3-Produktion aus, was jedoch keinesfalls bedeutet, dass deshalb auf einen Schutz vollkommen verzichtet werden sollte!).

In der Haut entsteht Cholesterol, welches durch den Lichteinfall in das „Lichthormon“ Provitamin D umgewandelt wird. Im weiteren Verlauf gelangt das Provitamin D über das Blut in die Leber, wird dort als Vitamin D3 gespeichert und folglich in der Niere und weiteren Organen zu aktivem Vitamin D3 umgewandelt. Es spielen somit die Sonneneinstrahlung sowie eine gesunde Leber und Niere eine wichtige Rolle bei der Bildung von Vitamin D3.

Wirkung von Sonnenlicht auf mentale Gesundheit

Dass das „Sonnenvitamin“ auch auf unsere Psyche wirken kann, zeigt eine Studie, in welcher dargestellt wurde, wie sich das Risiko, an Depressionen zu erkranken, bei einem geringen Vitamin D Spiegel nahezu verdoppelte, womit Depressionen unter anderem als ein mögliches Symptom eines Mangels an Vitamin D3 gelten können.

Auch umgekehrt lassen sich bei an einer Depression erkrankten Menschen viel häufiger signifikant niedrigere Vitamin D Spiegel aufzeigen. Was letztlich zum Schluss führt: Je größer der vorliegende Vitamin-D-Mangel ist, desto stärker ist auch die depressive Symptomatik ausgeprägt. Durch ein Anheben des Vitamin-D-Spiegels kommt es zum Abklang der Symptome.

Die Auswirkungen von zu wenig Sonnenlicht und einem einhergehenden Vitamin D3 Mangel können sich aber auch auf noch mehr Bereiche ausdehnen. So begünstigt etwa ein Mangel an Vitamin D nicht nur das Risiko an einer Depression zu erkranken, sondern kann auch intensive negative Auswirkungen auf das köperliche Immunsystem haben. Eine geschwächte Immunabwehr sowie Autoimmunerkrankungen können Folgen sein und lassen die Krankheitsanfälligkeit ansteigen.

Sonnenlicht im Sommer

Angemessener Schutz vor zu viel Sonnenlicht

Dass ein ausgewogenes Maß an Sonnenlicht wichtig für eine gute Gesundheit ist, kann also in unterschiedlichsten Bereichen aufgezeigt werden. Dennoch sollte man ebenso gut auf einen ausreichenden Schutz der Haut vor zu viel UV-Strahlung achten, um Sonnenbrand, Hautverbrennungen und im schlimmsten Fall auch Hautkrebs vorbeugen zu können.

Die Bandbreite an möglichen Sonnenschutzprodukten reicht hier von Sonnencremes über Gels, Sprays bis hin zu Ölen. Wichtig sollte in jedem Fall der Grad des UV-Schutzes sein. Abhängig vom persönlichen Hauttyp kann dieser höher oder niedriger angesetzt ausgewählt werden, wobei im Allgemeinen gesagt werden kann, dass eher hellere Hauttypen vermehrt zu einem höheren Lichtschutzfaktor greifen sollten, als dies bei dunkleren Hauttypen nötig ist.

Um die beim Sonnenbaden erhaltene Bräune auch dauerhaft beibehalten zu können, kann sich eine intensive après-sun-bathing Hautpflege zusätzlich unterstützend auf die Haut auswirken. Hier eigenen sich unter anderem bereits herkömmliche Hautpflegeprodukte wie Bodylotions oder Cremes, je nach Bedarf kann aber auch auf ein individuell abgestimmtes après-sun Pflegeprodukt aus der Drogerie oder Apotheke zurückgegriffen werden.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich also festhalten, dass die Wirkung von Sonnenlicht auf die Gesundheit in vielfältiger Weise zum Ausdruck kommen kann. Während ein Mangel an dem Sonnenvitamin D3 häufig zu einer Vielzahl an Beschwerden und Risiken führen kann, sollte ebenso ein ausreichender Schutz der Haut vor einem Zuviel an UV nicht vernachlässigt werden. Mit einer abgestimmten, schonenden Pflege kann die Haut zusätzlich geschützt und gepflegt werden, sodass die positiven Wirkungen des Sonnenlichts nicht nur im Inneren sondern auch im Äußeren nachhaltig und lang andauernd strahlen können.

Wie du dennoch auch regnerischen Tagen etwas Schönes abgewinnen kannst, erfährst du hier.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.